Hilfsnavigation

Rathaus der Gemeinde in der Ibsenstraße, Mahlow

Was erledige ich wo?

A B CDE F G H I J K L M N OP QR S TU V W XYZAlle

Grundsteuer

Beschreibung

Durch das Grundgesetz wird den Gemeinden die Finanzhoheit über die Grundsteuererhebung übertragen. Steuereinnahmen sind keine Entgelte, für die die Gemeinde eine spezielle Gegenleistung erbringen muss. Sie dienen allein der Sicherung des Finanzaufkommens einer Gemeinde.

Die Grundsteuer ist als Realsteuer objektbezogen gestaltet. Entscheidend für die Höhe der Steuer sind daher Beschaffenheit und Wert des Grundstücks, während die persönlichen Verhältnisse des Eigentümers fast ausnahmslos außer Betracht bleiben.

Besteuerungsgrundlage ist

  •  für Grundbesitz (Betriebe der Land- und Forstwirtschaft, private und betriebliche Grundstücke) in den alten Bundesländern der nach dem Bewertungsgesetz festgestellte Einheitswert nach den Wertverhältnissen 1964,
  • für Betriebe der Land- und Forstwirtschaft (ohne Wohnungen) im Beitrittsgebiet der nach dem Bewertungsgesetz ermittelte Ersatzwirtschaftswert nach den Wertverhältnissen 1964,
  • für Grundstücke im Beitrittsgebiet für die nach dem Bewertungsgesetz ein Einheitswert nach den Wertverhältnissen 1935 festgestellt oder festzustellen ist, der Einheitswert 1935,
  • für vor 1991 entstandene Mietwohngrundstücke und Einfamilienhäuser im Beitrittsgebiet, für die kein Einheitswert 1935 festgestellt ist, die Ersatzbemessungsgrundlage Wohn- oder Nutzfläche nach Maßgabe §42 GrStG (Grundsteuergesetz).

Für die Berechnung der Grundsteuer aus dem Einheitswert/Ersatzwirtschaftswert sind zwei Rechengänge erforderlich. Ausgehend vom Einheitswert/Ersatzwirtschaftswert setzt das Finanzamt den Steuermessbetrag fest, der dem Steuerpflichtigen selbst und auch der Gemeinde mitgeteilt wird.

Die Gemeinde wendet auf den Steuermessbetrag den vom Gemeindeparlament beschlossenen Hebesatz an und setzt die Grundsteuer durch Grundsteuerbescheid fest. In den neuen Bundesländern wird die Grundsteuer nach der Ersatzbemessungsgrundlage Wohn- oder Nutzfläche in einem vereinfachten Verfahren pauschal berechnet und im Steueranmeldungsverfahren erhoben (§ 44 GrStG). Wegen der Autonomie der Gemeinden bei der Festsetzung der Hebesätze kann die Belastung von Gemeinde zu Gemeinde mehr oder weniger stark differieren. Bei der Berechnung des Einheitswertes werden einige Faktoren werterhöhend beziehungsweise wertmindernd berücksichtigt, so wird zum Beispiel für Grundstücke in gesetzlich festgesetzten Lärmschutzbereichen ein Abschlag von maximal 10% gewährt.

Vergleich: "Unsere Steuern von A-Z" 16. Auflage Bonn, Juni 1995, Herausgeber: Bundesministerium der Finanzen, Referat Öffentlichkeitsarbeit, 53105 Bonn

Notwendige Unterlagen

keine

Rechtliche Grundlagen

Gebühren

keine

Zuständig

Kontakt

Andrea May
Grundsteuer A+B, Hundesteuer für Mahlow
Telefon: 03379 333-242
E-Mail oder Kontaktformular
Claudia Haller
Grundsteuer A+B, Hundesteuer für Blankenfelde
Telefon: 03379 333-241
E-Mail oder Kontaktformular
Formulare
Die Gemeinde Blankenfelde-Mahlow stellt zahlreiche Formulare und Anträge zum Download zur Verfügung.

zu den Formularen

Bürgerservice
Der Bürgerservice ist die erste Anlaufstelle und Informationsdrehscheibe der Gemeindeverwaltung Blankenfelde-Mahlow.

Bürgerservice
Telefon: 03379 333-0
E-Mail oder Kontaktformular

mehr Informationen