Hilfsnavigation

Rathaus der Gemeinde in der Ibsenstraße, Mahlow

Lärmaktionsplan – Teilaspekt Fluglärm

Auf Grundlage der Umgebungslärmkartierung des Flughafens Berlin-Schönefeld (Berlin Brandenburg) in den Jahren 2011/2012 müssen sieben Kommunen im Flughafenumfeld bei ihrer Lärmaktionsplanung gemäß § 47 d Bundes-Immissionsschutzgesetz den Teilaspekt Fluglärm berücksichtigen. Hierzu gehört – unausweichlich – auch die Gemeinde Blankenfelde-Mahlow.

Die Lärmaktionsplanung für den Teilaspekt Fluglärm wird jedoch nicht unabhängig voneinander durch jede der betroffenen Kommune durchgeführt. Vielmehr erfolgt durch das Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft des Landes Brandenburg (MLUL) fachliche Unterstützung in Form der gemeinsamen Erarbeitung eines Rahmenplans zur Lärmaktionsplanung (Teilaspekt Fluglärm) im Rahmen einer interkommunalen Arbeitsgruppe. Die beteiligten Kommunen nehmen bei der Erarbeitung ihrer Lärmaktionspläne Bezug auf den Teilaspekt Fluglärm, zudem dient der Rahmenplan der Berichterstattung gegenüber der Europäischen Kommission.

In einem ersten Arbeitsschwerpunkt lag der Fokus im Jahr 2013 auf dem Betrieb des gegenwärtigen Flughafens Berlin-Schönefeld. Der Entwurf eines entsprechenden Berichtes "Rahmenplan zur Lärmaktionsplanung im Umfeld des Flughafens Berlin Brandenburg (Teilaspekt Fluglärm) - Teil 1 Flughafen Berlin-Schönefeld" einschließlich Anlagen konnte bereits fertig gestellt werden. Der aktuell beendete Teil 2 schließt sich mit dem Schwerpunkt auf der Inbetriebnahme des zukünftigen Flughafens Berlin Brandenburg an. Hierin werden Vorschläge zum Monitoring und zur Evaluierung des zukünftigen Flugbetriebes sowie erste Maßnahmen zur Regelung von Lärmauswirkungen nach Inbetriebnahme betrachtet. In einem später zu bearbeitenden Teil 3 werden die ersten zwei vollständigen Flugplanperioden auszuwerten und weitere Vorschläge abzuleiten sein.

Die Ergebnisse der oben genannten Arbeitsgruppe aus Vertretern der von der Lärmaktionsplanungspflicht zum Teilaspekt Fluglärm betroffenen Kommunen, des MLUL, des Landesamt für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg (LUGV) sowie des beauftragten Gutachters unter dem folgendem Link zum abrufbar:

www.mlul.brandenburg.de/cms/detail.php/bb1.c.320852.de

Für die weiterführenden Arbeiten zum Monitoring und zur Evaluierung sollen die einzelnen Aktivitäten des Flughafens (stationäre und mobile Fluglärmmessstationen), der Deutschen Flugsicherung, der Gemeinden (mobile Lärmmessstationen), ggf. des Umweltbundesamtes (in Bezug auf die Stellungnahme zum Benehmen über die Flugverfahren) und des LUGV zusammengefasst und abgestimmt werden. Darüber hinaus sollen erste Maßnahmenvorschläge für die Lärmminderung im Falle einer Inbetriebnahme formuliert werden.

Im Rahmen der Lärmaktionsplanung besteht im Hinblick auf die Beteiligung der Öffentlichkeit für Sie die Möglichkeit, Hinweise und Anregungen, aber auch Kritik und Wünsche zu äußern. Diese können über die E-Mail-Adresse: laermaktionsplan@blankenfelde-mahlow.de beziehungsweise schriftlich bei der Gemeindeverwaltung eingereicht werden. Wir leiten dann alle Einsendungen an das MLUL weiter. 
 

Seite zurück

Maerker-Portal
Der Online-Service "Maerker" bietet die Möglichkeit, Missstände in der Gemeinde zu dokumentieren und direkt an die Verwaltung weiterzuleiten.

 http://www.blankenfelde-mahlow.de/Maerker

Leitbild
Das Leitbild der Gemeinde Blankenfelde-MahlowDas Leitbild der Gemeinde Blankenfelde-Mahlow wurde am 1. Juni 2017 durch die Gemeindevertretung beschlossen.

Leitbild der Gemeinde