Hilfsnavigation

Festveranstaltung in der Gemeinde
08.05.2015

Tag des Erinnerns

Anlässlich des Tags der Befreiung am 8. Mai fanden in der Gemeinde an verschiedenen Orten Erinnerungsveranstaltungen zum 70. Jahrestags des Kriegsendes statt. In Blankenfelde wurde anlässlich des Gedenktags eine Tafel enthüllt, die die Erinnerung an die Gräuel des Zweiten Weltkriegs wachhalten soll.

Am sowjetischen Ehrenfriedhof in Glasow erinnerten Ortsvorsteherin Regina Bomke, Bürgermeister Ortwin Baier und ein Vertreter der Russischen Botschaft gemeinsam mit etwa 30 Anwesenden – darunter viele Gemeindevertreter – an die Schrecken des Krieges.

"Der größte militärische Konflikt der Menschheit kostete etwa 60 Millionen Menschen das Leben", so Bomke, "das Ende des Krieges markierte den Beginn einer 70 Jahre andauernden Friedenzeit, die für uns alle ein großes Geschenk und zugleich auch eine Verpflichtung ist Gegenwart und Zukunft friedlich zu gestalten."

Auch auf dem Blankenfelder Waldfriedhof gedachten etwa 50 Anwesende der Opfer des Krieges. Bürgermeister Baier erinnerte, dass der 8. Mai 1945 zwar das Ende des Krieges darstellte, nicht jedoch das Ende des Leids der Zivilbevölkerung. "Dennoch hat Deutschland seit 1945 eine einzigartige Entwicklung durchgemacht und sich heute in einer stabilen und weltoffenen Demokratie als Nation wiedergefunden."

Neben dem sowjetischen Ehrenmal, wurden auch am Denkmal für die Helden des Widerstandskampfes und am Grab des unbekannten Soldaten Blumen niedergelegt. In einer bewegenden Rede berichtet Günter Wach von seinen Erlebnissen aus den letzten Kriegstagen und führte exemplarisch in die Biografien einiger der am VVN-Denkmal Begrabenen ein.

Auf dem Blankenfelder Dorfanger enthüllte Bürgermeister Ortwin Baier zusammen mit dem Blankenfelder Historiker Dr. Rudolf Laser eine Gedenktafel, die den Opfern der letzten Kriegstage gewidmet ist. Dr. Laser führte aus, dass Blankenfelde bereits am 22. April – also 16 Tage vor dem Kriegsende befreit wurde. In den letzten Kriegstagen haben dennoch viele ihr Leben verloren oder wurden Opfer unvorstellbarer Gräueltaten. Diesen Opfern des Krieges ist mit der Steintafel ein Denkmal gesetzt.

Großes Bild anzeigen
70 Jahre Kriegsende - am sowjetischen Ehrenfriedhof in Glasow © Gemeinde Blankenfelde-Mahlow
Großes Bild anzeigen
70 Jahre Kriegsende - am sowjetischen Ehrenfriedhof in Glasow © Gemeinde Blankenfelde-Mahlow
Großes Bild anzeigen
70 Jahre Kriegsende - am sowjetischen Ehrenfriedhof in Glasow © Gemeinde Blankenfelde-Mahlow
Großes Bild anzeigen
70 Jahre Kriegsende - Blankenfelder Waldfriedhof © Gemeinde Blankenfelde-Mahlow
Großes Bild anzeigen
70 Jahre Kriegsende - Blankenfelder Waldfriedhof © Gemeinde Blankenfelde-Mahlow
Großes Bild anzeigen
70 Jahre Kriegsende - Blankenfelder Waldfriedhof © Gemeinde Blankenfelde-Mahlow
Großes Bild anzeigen
70 Jahre Kriegsende - Blankenfelder Waldfriedhof © Gemeinde Blankenfelde-Mahlow
Großes Bild anzeigen
Inschrift der Gedenktafel am Blankenfelder Dorfanger: Den Verzweifelten und Toten der letzten Kriegswochen | Der Opfer gedenken | Den Tätern vergeben | Die Lebenden mahnen © Gemeinde Blankenfelde-Mahlow

 

 

Seite zurück

 

Team Öffent-lichkeitsArbeit
Das Team Öffentlichkeitsarbeit der Gemeinde Blankenfelde-Mahlow freut sich über Anregungen, Lob und Kritik:

Katja Geisthardt
Sachbearbeitung Hauptamt
Telefon: 03379 333-111
E-Mail oder Kontaktformular
Reni Hein
Telefon: 03379 333-160
E-Mail oder Kontaktformular
Wolfgang Huth
Telefon: 03379 333-164
E-Mail oder Kontaktformular
Carola Voigt
Telefon: 03379 333-161
E-Mail oder Kontaktformular