Hilfsnavigation

Festveranstaltung in der Gemeinde
17.06.2015

Ein Zeichen gegen Rassismus und Ausgrenzung

Gedenkveranstaltung zur Erinnerung an den Anschlag auf Noël Martin

"Die Zukunft ist weit offen. Sie hängt von uns ab, von uns allen." Mit diesem Zitat des Philosophen Karl Popper, mit seiner Aufforderung zum Handeln begrüßte Roland Scharp, Vorsitzender der Gemeindevertretung, die ca. 40 Anwesenden zu der Gedenkveranstaltung am 16. Juni in Mahlow.

Anlass des Treffens war der 19. Jahrestag des rassistischen Anschlags auf den britisch-jamaikanischen Bauunternehmer Noël Martin, der seitdem vom Kopf abwärts gelähmt ist und weitere schwere gesundheitliche Folgen davongetragen hat.

Aufgrund seiner Beschwerden war es ihm auch nicht möglich an der Gedenkveranstaltung teilzunehmen. Dennoch ließ er es sich nicht nehmen Grußworte an die Gemeinde und an die Anwesenden zu senden. In diesen spricht Noël auch sein Herzensanliegen an „…nach meiner Überzeugung sollten alle Menschen ungeachtet ihrer Nationalität, ihrer Rasse oder ihrer Religion im Umgang mit anderen ein Mindestmaß an Respekt und Toleranz erwarten können.“

Auch Roland Scharp ging in seiner Rede auf dieses ganz aktuelle Thema ein: „Vielfalt bedeutet Bereicherung für die einzelnen Menschen, die sich aufeinander einlassen, für unser Land und für unsere Gemeinde. …Diese Bereicherung, die Zuwanderung bedeutet, die wollen wir uns nicht nehmen lassen. Deshalb setzen wir auf Willkommenskultur und auf Teilhabe aller Bürgerinnen und Bürger.“

Scharp hob weiterhin die vielen Projekte hervor, die gegen Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus durch Vereine und Initiativen in den letzten Jahren in unserer Gemeinde angestoßen und umgesetzt wurden.

Auch die Schüler der 6. Klasse der Astrid-Lindgren-Grundschule trugen Gedanken zum Thema vor und verewigten sich damit in der stetig fortgeschriebenen „Baumchronik“. Diese wird zu Ehren Noël Martins geführt und stellt eine Sammlung der Sympathiebekundungen und Gedanken von Bürgerinnen und Bürgern der Gemeinde dar. Die gelungene Gedenkveranstaltung wurde musikalisch von Max und Linda der Blankenfelder Band „Chaplin’s Barbet“ begleitet.

Im zweiten Teil der Veranstaltung blickte der Verein Bürger für Bürger Mahlow e. V. auf eine Vielzahl an Wettbewerben zurück, die sie in Anlehnung an den Jahrestag des Anschlags auf Noel Martin seit 2008 jährlich ausgerufen haben. Zu Themen wie beispielsweise „Ort der Vielfalt“, „Heimat“, „Gastfreundschaft“ oder „Zusammen leben“ präsentierte Frau Hellberg, Vertreterin des Vereins, eine Auswahl an Bildern, Gedichten und Comics und erläuterte, wie unterschiedlich die Themen aufgegriffen und umgesetzt und wie breit gefächert Gefühle und Gedanken durch die Teilnehmer dargestellt wurden.

Großes Bild anzeigen
Jährlich lädt die Gemeinde am 16.06. zu einer Gedenkveranstaltung ans Mahnmal vis à vis der Astrid-Lindgren-Grundschule ein, um an den Anschlag auf Noél Martin vor 19 Jahren zu gedenken.
Großes Bild anzeigen
Roland Scharp, Vorsitzender der Gemeindevertretung, begrüßt die Anwesenden.
Großes Bild anzeigen
Bürgerinnen und Bürger, Vereine und Initiativen, Kinder und Jugendliche kommen jährlich am 16.06. am Mahnmal vis à vis der Astrid-Lindgren-Grundschule zusammen.
Großes Bild anzeigen
Frau Hellberg vom Verein Bürger für Bürger e.V. verliest die Grußworte Noél Martins.
Großes Bild anzeigen
Schüler der Astrid-Lindgren-Grundschule schreiben jährlich die "Baumchonik" fort und lesen ihre Gedanken bei der Gedenkveranstaltung vor.
Großes Bild anzeigen
Die Teilnehmer der Gedenkveranstaltung schauen sich Comics zum Thema "Gastfreundschaft" aus 2013 an.
Großes Bild anzeigen
Der Verein Bürger für Bürger e.V. präsentiert ausgewählte Werke der vergangenen Wettbewerbe.
Team Öffent-lichkeitsArbeit
Das Team Öffentlichkeitsarbeit der Gemeinde Blankenfelde-Mahlow freut sich über Anregungen, Lob und Kritik:

Katja Geisthardt
Sachbearbeitung Hauptamt
Telefon: 03379 333-111
E-Mail oder Kontaktformular
Reni Hein
Telefon: 03379 333-160
E-Mail oder Kontaktformular
Wolfgang Huth
Telefon: 03379 333-164
E-Mail oder Kontaktformular
Carola Voigt
Telefon: 03379 333-161
E-Mail oder Kontaktformular