Hilfsnavigation

Photokrates - Fotolia.com
© Photokrates - Fotolia.com 
15.12.2015

Asyl in Teltow-Fläming: Aktuelle Daten und Fakten zur Flüchtlingssituation

Der Landkreis Teltow-Fläming erwartet in der 51. Kalenderwoche voraussichtlich 100 Asylsuchende. Sie werden in mehreren Gruppen eintreffen und in Unterkünften in Blankenfelde untergebracht.
Auch wenn zwischen dem 23. Dezember 2015 und dem 4. Januar 2016 keine Zuweisungen angekündigt sind, so stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter doch bereit, bei Bedarf weitere Asylsuchende in TF aufzunehmen und unterzubringen.

Notunterkünfte werden abgebaut
Der Kreisverwaltung Teltow-Fläming wird es gelingen, die Turnhalle des Oberstufenzentrums Ludwigsfelde noch vor Weihnachten schrittweise leerzuziehen. Auch der ehemalige Kreistagssaal in der Luckenwalder Grabenstraße soll zum Jahresende frei werden. Damit verbessern sich vor allem für Familien die Wohnbedingungen. Sie kommen überwiegend in bestehenden Übergangswohnheimen unter. Hier sind zahlreiche Plätze frei geworden, da die Bewohner entweder in ihre Heimat zurückgereist sind oder aufgrund der Erteilung eines Aufenthaltstitels in eine reguläre Wohnung ziehen konnten.

Neue Unterbringungsmöglichkeiten
Gegenwärtig verzeichnet die Zentrale Aufnahmebehörde Eisenhüttenstadt eine Verringerung der Zahl der Neuankömmlinge. Das hat Auswirkungen auch auf den Landkreis Teltow-Fläming und die zuletzt auf 2400 Personen erhöhte Prognose der Zuweisungen 2015. Gegenwärtig rechnet der Landkreis mit insgesamt 1800 zugewiesenen Asylbewerbern für das gesamte Jahr 2015. Es wird jedoch vermutet, dass im Frühjahr 2016 die Zahlen wieder ansteigen werden. Vor diesem Hintergrund muss der Landkreis weitere Unterbringungsmöglichkeiten schaffen.
Neben Thermohallen mit Schlafkabinen und Aufenthaltsbereichen in Luckenwalde und Schönhagen werden ab Januar in Rangsdorf Wohncontainer für die Nutzung als Übergangswohnheim bereitgestellt.

Informationsveranstaltungen
Überall dort, wo Flüchtlinge untergebracht werden, gibt es Informationsveranstaltungen für die Einwohnerinnen und Einwohner. Die nächste findet am 21. Dezember 2015 um 18.30 Uhr im Rathaus der Gemeinde Rangsdorf statt.

Minderjährige Flüchtlinge
Intensiv arbeitet die Kreisverwaltung Teltow-Fläming derzeit auch daran, die Unterbringung allein reisender minderjähriger Flüchtlinge abzusichern. So stehen in Kemlitz ab dem 15. Dezember 35 Plätze bereit. Mitarbeiter der AWO und des Jugendamts werden sich um die Jugendlichen kümmern. Weitere Kooperationen mit anderen Trägern sind in Vorbereitung.

Ortsplan
OrtsplanIm Ortsplan der Gemeinde sind die Standorte gemeindlicher Einrichtungen, Veranstaltungsorte, Sportanlagen, Straßensperrungen und vieles mehr verzeichnet.

Zum Ortsplan